gesegnet und verletzt. Mein Glaube, meine Kirche

| aki (katholische Hochschulgemeinde), Hirschengraben 86 in Zürich

Warum sucht der Mensch Gott? Warum glaubt der Mensch? Und warum praktiziert er diesen Glauben innerhalb der katholischen Kirche – einer zerbeulten Institution, die in vielen Teilen der Schweiz nur noch eine Randerscheinung ist? Mariano Tschuor schildert seinen Glaubensweg, der auf dem Grundsatz «Such Christus im Menschen» beruht. Ungeschminkt zeigt er entlang seiner Biographie jene Stationen, die ihn gesegnet und verletzt haben, und nennt Ross und Reiter beim Namen.

Begleitet wird er vom Sänger Sebastian Léon (Bariton).

Tschuor war von 1982 bis 2019 bei der SRG als Journalist, Produzent, Moderator, Chefredaktor und Direktor in Chur (RTR), Zürich (SRF) und Bern (Generaldirektion) tätig. Er ist Präsident der Filmstiftung Focal, Präsident der Stiftung «Denk an mich für Menschen mit Behinderungen», Präsident der Medienkommission der Schweizer Bischofskonferenz sowie Mitglied der Eidgenössischen Migrationskommission EKM. In Mariastein leitet er im Auftrag der Klostergemeinschaft das Zukunftsprojekt «Aufbruch ins Weite – Mariastein 2025».

Zurück