Veranstaltungen «Buch & Bildung»

Das Buch ist tot! Es lebe das Buch!

Die Jesuitenbibliothek organisiert in regelmässigen Abständen Buchpräsentationen, Lesungen und Gespräche. Leitung des Programms: Franz-Xaver Hiestand SJ

  • «Das aktuelle Buch»: Buchpräsentation von Neuerscheinungen, in der Regel mit den Autoren
  • «Buch im Gespräch»: Kurzpräsentation von Büchern mit gemeinsamer Lektüre und moderiertem Gespräch
  • «Das Buch der Bücher»: Biblische Bücher als Literatur gelesen. Kurzpräsentation, gemeinsame Lektüre und Gespräch
  • «Buch und Film»: Präsentation und Gespräch zu Büchern und ihrer Verfilmung. Filmvorführungen
27.04.2018 | Das aktuelle Buch

«Von Abba bis Zorn Gottes»

Vortrag und Lesung mit Norbert Reck

Der promovierte Theologe Norbert Reck ist freier Publizist und Übersetzer. Im Auftrag des Gesprächskreises Juden und Christen beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken hat er gemeinsam mit Paul Petzel das Buch «Von Abba bis Zorn Gottes. Irrtümer aufklären» herausgegeben. Gemäss dem Format «Das aktuelle Buch» in der Veranstaltungsreihe «Buch & Bildung» wird Norbert Reck einen Kurzvortrag halten und aus dem Buch lesen. Anschliessend findet ein Gespräch mit Moderation statt.

Mehr

22.05.2018 | Das aktuelle Buch

Nachtgespräche in Peking

Moderierte Diskussion mit Pater Rothlin SJ und Peter Achten

Professor Dr. Stephan Rothlin SJ ist seit mehr als 30 Jahren in Fragen der Angewandten Ethik engagiert. Seit 1998 lebt und arbeitet er in Peking und Hong Kong. Der Schweizer Jesuit ist Geschäftsführer der Beratung CSR Rothlin GmbH und Leiter des Macau-Ricci-Instituts in China. Er diskutiert mit dem Chinakorrespondenten Peter Achten. Das Gespräch moderiert Rolf Probala.
Ort: aki (kath. Hochschulgemeinde), Hirschengraben 86 in Zürich; Beginn: 20 Uhr

18.09.2018 | Das Buch der Bücher

Das Buch Tobit

Lektüre und Gespräch mit Pater Rutishauser SJ

Dr. Christian M. Rutishauser SJ, Provinzial der Jesuiten in der Schweiz, führt am 18. September, in das Buch Tobit ein. Es beschreibt das Schicksal der Familie des Tobit. Diese Schrift wurde nicht in den jüdischen Kanon des Alten Testaments aufgenommen, wohl aber von der römisch-katholischen sowie der orthodoxen Kirche (deuterokanonische Schrift). Das Buch Tobit gehört auch nicht zum biblischen Kanon der evangelischen Kirche. Gemeinsam werden Texte gelesen und diskutiert. 
Ort: Jesuitenbibliothek, Hirschengraben 74 in Zürich; Beginn: 19 Uhr

News

Eine Option für das Buch

Eröffnung der ≪Jesuitenbibliothek Zürich≫

Ein grosses Bauprojekt ist abgeschlossen: Am 1. März wird die ≪Jesuitenbibliothek Zürich≫ in neuen Räumen und mit mehr Service für Besucher am Hirschengraben 74 eröffnet. Alle Interessierten …

Mehr